Bild 01.2024

In meinem Alltag wurde und wird geheiratet, gegründet, geboren, gebaut, gemacht und getan.

Es wird sich verliebt, verlobt, verheiratet, vermehrt und versprochen.

Ich habe plötzlich und unerwartet jemanden ganz nahen verloren.

Der Tod ist brutal, erschütternd und lähmend.

Das Ereignis des Sterbens verändert erstmal jeden Teil unseres bisherigen Lebens und letztlich auch unsere Beziehungen und die Beziehung zu uns selbst.

Unser Schmerz ist nach Außen hin nicht sichtbar. Es ist eine unsichtbare Wunde.

Unsere Umgebung versteht die Komplexität oft nicht und ahnt auch nicht, wie tief wir verwundet sein könnten.

Der Umgang mit dem Leid erfordert seelische und körperliche Arbeit. Und diese Arbeit ist alleine nicht zu bewältigen. Um heilen und überleben zu können brauchen wir andere Menschen.

Wir brauchen wieder mehr eine Gesellschaft die uns sieht, die die Wunden sieht.

Wir brauchen eine Gemeinschaft die zuhört, hinsieht, versteht, aushält und begreift.

Wir brauchen Seelsorge, Begleitung und Verbundenheit mit Anderen.

Ich habe plötzlich und unerwartet jemanden ganz nahen verloren.

Und ich möchte uns Trauernden hier für einige Zeit eine Stimme und ein Bild geben.

 

KMS

 


Bild 08.2023

Mit dir den alten Weg gegangen.

Alte Stimmung neu eingefangen.

Ich kenne das Hier und Dort.

Doch sehe ich neu durch deine Augen

und staune wieder

und knie nieder

an diesem altbekannten Ort.

KMS


Bild 07.2023

Wo du auch bist, wächst du

Wohin du gehst, erblühst du

Was du tust, du verbindest dich

Du bist alles

Und alles ist du

Was du erblickst, wird groß

Was du berührst, erstrahlt

Was du glaubst, wird wahr

Du bist in allem

Und alles ist in dir

Wohin du mit mir gehst, ich lerne es neu kennen

Was du mir zeigst, entdecke ich neu

Was wir zusammen machen, ich lerne es neu kennen

Ich bin mit dir

Und alles ist mit uns

 

KMS

 


Bild 06.2023

Auf Wiesen, Feldern, Schotterwegen

Abseits der Straße sich bewegen

Laufen, springen, kullern, Räder schlagen

Sich in fremde Gefilde wagen

Auf Hügel steigen, in Gräben gucken

Stöckchen werfen, Kirschkern spucken

Fröhlich, frei, frech und wild

Das ist mein schönstes Sommerbild

KMS


Bild 05.2023

 

 

Komm mein Kind!

Ich will dir den Frühling zeigen! Zwischen den Steinen und Zweigen..

Hunderte von Wundern er hat.

Der Frühling ist waldeigen

und kommt noch nicht in die Stadt.

(Nach R.M.Rilke)

KMS


Bild 04.2023

Schonungslos hat das neue Jahr begonnen...

KMS


Bild 03.2023

Jetzt in diesem Augenblick

riechen, schmecken, hören, fühlen, sehen.

Hier sein.

Den Moment verstehen.

Hier und Jetzt leben, atmen, ruh`n.

Im Augenblick bleiben und die Zeit vertun.

 

KMS


Bild 02.2023

 

Wir singen, tanzen, springen.

Raufen, balgen, Ringen.

Wollen lieben, lachen und

Seifenblasen machen.

KMS


Bild 01.2023

Frohes neues Jahr.

KMS


Bild 09.2022

Bäume waren und sind für uns Menschen schon immer etwas Besonderes und es besteht eine tiefe Verbindung zwischen Mensch und Baum.

Der Baum ist ein Ur-Symbol. Er steht schon immer für die Unvergänglichkeit der Natur, den Kreislauf des Lebens und für unseren gemeinsamen und immer gleich bleibenden Ursprung.

Der Baum ist ein Archetyp und uns ein riesiges, spiegelndes Gegenüber.

 

Schreiben und Malen

KMS