Bild 6-Innere-Schöpferkraft

Bild 6 Innere Schöpferkraft

Einfach mal anhalten.
In dieser Woche war ich immer noch krank und wurde zur Ruhe gezwungen.
Und ich glaube, dass genau dieses Krankheiten, wie eine Erkältung uns schenken wollen:
eine Pause!

Leider macht unser Verstand aber selten mal eine Denk-Pause.
Wissenschaftler sagen, dass uns jeden Tag rund 80 000 Gedanken durch den Kopf gehen.
Das sind 55 Gedanken pro Minute – Also, ganz schön was los in unseren Köpfen.

Ich merkte dieser Tage sehr stark, dass ich nicht nur körperlich Ruhe benötigte,
sondern auch geistig viel zu sehr auf Hochtouren lief.

Denkpausen oder auch Meditationen sind zu einem wichtigen Teil in meinem Leben geworden.
Ich brauche Achtsamkeitsübungen genauso wie Sport und gesundes Essen.

Es lohnt sich, die eigenen Gedanken besser kennenzulernen.
Es lohnt sich in die eigene innere Tiefe und Stille abzutauchen.

Die Ruhe, die wir zum Teil oft verzweifelt im Außen suchen, ist in uns.
Und sie ist grenzenlos.
Wir brauchen nur unsere Aufmerksamkeit auf diese innere Stille zu lenken:
Und unsere innere Stimme beruhigt sich,
der Gedankenlärm wird leiser,
und Neues und Schönes kann entstehen.

In diesen Momenten bin ich nicht mehr Opfer,
sondern komme in Kontakt mit meiner Seele
und inneren Schöpferkraft.

Dabei ist mir einmal in einer Meditation ein ganz klares, belebtes Bild erschienen:
Ich fand mich auf einer Anhöhe tanzend unter einem in allen Farben schimmernden Sternenhimmel.

Hier ist mein Bild dazu:
Bild 6-Innere-Schöpferkraft

Lasst euch inspirieren!

KMS


bild-5-weiblichkeit

Bild 5 Weiblichkeit

Eines meiner Themen ist immer wieder auch die Weiblichkeit.
Und so versuche ich mich auch dem Thema, des weiblichen Prinzips, der weiblichen Kraft;
dem Thema der inneren Göttin und weibliche Seite,
in meinen Bildern zu nähern.
In einem Versuch, in die Begegnung und die Auseinandersetzung mit dem Thema Weiblichkeit zu gehen,
ist dieses Bild entstanden.
Ich bin zunächst wieder in eine innere Reise gegangen.
Dann habe ich angefangen ganz konkret einen weiblichen Körper mit Farben aufzuzeichnen …
Es war wieder ein Suchen und Finden. Es war ein sich führen lassen von Gefühlen, Ahnungen, Stimmungen.
Es war wieder ein sich ziehen lassen von einem Ziel, dass es zu entdecken galt.
Ich war einfach da, mit dem Pinsel in der Hand und den Farben an meiner Seite und habe getan, was in mir hoch kam, an Ideen und Eingebungen.
Ich stand vor meiner Malpappe und erkundete und nahm war:
Einige Bereiche sind ganz klar und deutlich vor mir. Teile der Figur oder der Farben sind ganz klar für mich. Anderes muss ich gezielt anschauen, integrieren, gestalten. Es tauchen Wünsche, Ideen, Impulse auf, nach denen ich immer wieder neu handle.
Linien, Formen, Bewegungen fügen sich zusammen, spielen ineinander und kommen langsam zu einem Ganzen zusammen.

Es ist ein extremes, überraschendes Bild entstanden.
Es ist intensiv.
Bewegend, lustvoll, farbintensiv, kraftvoll
und doch auch weich und einfühlsam.

Vielen Frauen würden wohl viele Ideen und Inspirationen dazu kommen…

KMS


Bild-4-Inspiration

Bild 4: Inspiration

"Ich suche nicht. Ich finde." So Picasso und er beschrieb seine Schaffensprozesse als heiliges Abenteuer und sein Tun als sich von einem Ziel ziehen zu lassen.
Ich habe mich von meinem Bild3 inspiriert gefühlt ein ähnliches Kreis-Motiv noch einmal auf Papier zu bringen. Das Bild von letzter Woche mit einer anderen Farbigkeit, um noch ein anderes Gefühl zu transportieren.
Ich lasse mich also von diesem Ziel ziehen und habe am Ende dieses Bild auf meiner Staffelei gefunden.

Es war ein sehr rhythmisches Malen, ein sehr wechselndes Tun, ein Spielen und Bewegen.
Ich habe das Bild immer wieder gedreht. Ich bin von der Staffelei weggegangen und dann wieder ganz nah heran.
Ich habe die Farbe geschichtet, gekratzt, modelliert…
Es war ein Suchen und Finden im Malprozess, um eine Ganzwerdung zu erreichen,
bis sich das Bild richtig, gesund und fertig anfühlte…

Inspiration ist der Motor, der in mir anspringt und mich zum Tun bewegt.
Und dann lasse ich mich von einem Ziel ziehen, an einen Ort, zu einem Bild, das sich gut anfühlt.

Ich wünsche euch allen diesen Motor der Inspiration
und ein schönes Ziel, das euch zieht.

KMS

Bild-4-Inspiration


Ein-Bild-zum-Thema-Intuition

Ein Bild zum Thema Intuition

Ich stelle fest, dass ich wieder zu meinen Wurzeln zurück finde: Ich schaue in den letzten Wochen oft nach alten Arbeiten und in alten Büchern und ich greife immer wieder zu dem Klassiker über das Intuitive Malen von Thomas Lüchinger.
Hier erkenne ich eine große Kraft und Energie, aus der ich vermutlich unendlich schöpfen kann.
Lüchinger schreibt: “Kreativität ist eine große und aufregende Kraft. Menschen, die lernen, mit dieser Kraft umzugehen, öffnen sich damit sowohl in persönlicher als auch in beruflicher Hinsicht den Zugang zu mehr Lebendigkeit.“*
Was für einen aufregenden Weg ich da beschreite!
Beim intuitiven Malen schalte ich meinen Intellekt aus. Ich kenne die Stile der Kunst, weiß über Perspektiven, über Komposition und Techniken Bescheid. - Ja, aber beim intuitiven Malen gebe ich mich Gefühlen hin und lasse mich von emotionalen Impulsen leiten. Meine Bilder mögen von Kunst beeinflusst sein, geprägt von Bildideen anderer Meister, das Bild hierbei stammt aber von einer inneren Schöpferkraft.
Ich male hier nicht, das, wovon ich denke, dass es darauf sollte, sondern ich entwerfe und forme etwas, was schon da ist, bevor ich es begreife. …
Das Wichtigste auf dem Weg zur Bildgestaltung ist hier das Gefühl. Ein undurchdachtes, inneres Wissen. Ein Gefühl, etwas zu erfassen, aber nicht mit dem Kopf. Eine innere Stimme, eine Offenbarung, ein Impuls formiert sich zu einem Gedanken und zu einem Bild.
Ich höre unentwegt meiner inneren Stimme zu. Empfindungen tauchen auf, Fragen, Ideen und Eingebungen.
Lüchinger: “Künstlerisches Schaffen im Sinn von intuitivem Malen bedeutet zunächst den Kopf von den vielen persönlichen und gesellschaftlichen Vorstellungen zu leeren und dann durch Malen zu sich geführt zu werden – achtsam auf das Innen und Außen konzentriert.“*
Wie hier, bei dem Versuch, in die konkrete Begegnung mit dem Begriff Intuition zu kommen.
Ich sehe und fühle wie Linien, Formen und Bewegungen auftauchen. Erst in meiner inneren Reise, dann ganz konkret auf meiner Mal-Pappe.
Ich nehme dann einfach nur wahr. Manches sehe ich sofort und deutlich vor mir. Teile treten spontan in den Fokus. Andere Bereiche muss ich gezielt anschauen, visualisieren. Es tauchen Farben auf, Farbwünsche formulieren sich…
Irgendwann fügt sich alles langsam zusammen.

Es ist ein abstraktes Werk zum Thema Intuition geworden.
Es ist extrem, farbintensiv, lustvoll, spürbar strak und irgendwie tiefgreifend…

Es hat mir große Freude gemacht im Entstehungsprozess intensiv daran zu arbeiten, es auszugestalten, es zu formen.
Und dann mit großer Begeisterung auch die Vollendung zu bestaunen.

Es lädt den Betrachter ein lange hinzusehen
und dann seine eigenen Gedanken und Intuitionen dazu kommen zu lassen…

Mehr zu aktuellen Arbeiten, zu meinen Themen und Arbeitsweisen in den nächsten Veröffentlichungen…
Folgt mir weiter durch das kreative Jahr.

KMS

* Zitate sind aus dem Buch Intuitiv Malen“ von T. Lüchinger
Ich liebe dieses Buch. Es dient zur Erweckung kreativer Kräfte.

Ein-Bild-zum-Thema-Intuition


Dem-Ruf-folgen-das-erste-Bild

Dem Ruf folgen – das erste Bild

2018 begegnete mir eine Angst und eine tiefe Sehnsucht. Die Angst vor der Enge, der Unfreiheit, dem Verlust von Autonomie und Willensfreiheit machte sich breit. Und gleichzeitig überkam mich eine Sehnsucht nach Ungebundenheit, nach Meer, Freiheit und nach Kreativität. Ich fing an, der Sache nachzugehen und mich damit auseinander zu setzen. Und ich begriff: Dass die Umstände oft einfach nicht zu ändern sind, aber wohl meine Einstellung, meine Haltung und Philosophie an jedem neuen Tag. Ich kam zu dem entscheidenden Gedankenimpuls, dass die Freiheit, nach der ich mich sehne, ganz allein aus mir heraus entsteht. Ich bin meine Freiheit! … Und dann fing ich an, mich mit mir selbst zu verabreden. Ich fing an, meiner inneren Stimme zu lauschen. Ich fing an mich mehr und mehr mit meiner Intuition zu verbinden. Und langsam begriff ich, dass meine Intuition, mein Freiheitsgedanke, meine Lebensenergie sehr viel, wenn nicht ausschließlich mit meinem Künstlersein zu tun hat. Und dann entdeckte ich zufällig in einem Radio-Interview Edward B. Gordon, ein Dailypainter, der sich jeden Tag hinsetzt und täglich malt und festhält, was ihm begegnet. Ich war fasziniert von seinem Tun, der Idee, dem Gedanken dahinter, einfach Tag für Tag die Schönheit des Momentes zu malen.
Dieser Gedanke ließ mich nicht wieder los. Bis zum heutigen Tag. Hier ist nun die Teilzeitversion einer freiheitssuchende Künstlermama, zum Vollzeit-Künstlertum des Herrn Gordon:
Ich folge einem kleinen aber sehr deutlichem Ruf nach Ausleben meiner schöpferischen Kraft und verabrede mich einmal pro Woche mit mir selbst in meinem Atelier. Ich male jetzt jede Woche ein Bild, Größe, Material und Umfang ist egal, ganz intuitiv aus meinem inneren Kern heraus. Ich werde es dann veröffentlichen und zum Verkauf anbieten, damit ihr an dem Abenteuer teil
Und hier ist mein erstes Bild. Es ist intuitiv in meinem Atelier entstanden.
Ich wollte etwas malen.…und dann viel mir ein alter Zeitungsausschnitt ins Auge…
„Großereignis auf der Weser – Regatta mit Kindern und Jugendlichen“, dazu ein Foto mit vielen kleinen Booten mit bunten Segeln.
Und das hat mich dann inspiriert los zu legen.
Und dann führte mich das Tun zu diesem Ergebnis.

Dem-Ruf-folgen-das-erste-Bild

Ich kenne die schöpferische Arbeit mit Pinsel und Farbe und doch bin ich, beim genaueren hinsehen auf den Prozess, überrascht. Ich staune letztlich selber darüber, wie wenig ich kontrollierend eingegriffen habe und wie viel mehr das Malen ein „Sich-Hingeben“ ist und ein Verbinden mit meiner inneren Kraft, welche das Bild dann erschaffen haben.

Mehr zu meiner Arbeit, zu den Themen und Arbeitsweisen in den nächsten Veröffentlichungen…

Folgt mir weiter durch das kreative Jahr.

KMS

Hier ist noch der Link zu dem Radio-Interview mit Edward B. Gordon:
https://www.radiobremen.de/bremenzwei/sendungen/gespraechszeit/edward-b-gordon100.html


intuitives-malen-bild-2

Intuitives Malen Bild 2

Ich begreife, dass meine Freiheit sehr viel, wenn nicht ausschließlich mit meinem Sein als Künstlerin zu tun hat.
Ich bin dabei mich wieder mit meinem inneren Kind zu verabreden. Ich folge dem Ruf der Freiheit und gehe wieder ins Atelier…
Wenigstens für einen Tag in der Woche.
Und ich will sehen, was da kommt.
Thomas Lüchinger leitet in seinem Buch „Intuitiv Malen“* oft dazu an, in einer Gedankenreise in die Begegnung mit sich selbst zu gehen, um darauf hin zu malen. Das interessiert mich. Und ich versuche es:
Ich sehe mich im Spiegel lange an. Dann schließe ich die Augen und lasse eine Farbe in meine Gedanken kommen, lass sie intuitiv auftauchen, lasse mich von einer Farbe erfüllen, ergreifen…
Dann sehe ich mich wieder im Spiegel und versuche spontan mich mit der Farbe zu malen. Ganz ungezwungen, mit leichter Hand, entspannt, spielerisch.
Ich lasse mich führen von Linien, Bewegungen, Formen. Ich folge einem inneren Gefühl beim Malen, einem inneren Bild, vielleicht einer Erinnerung.
Unvermittelte Gefühle formieren sich zu einem Gedanken und zu einem Bild.
Ich nehme immer wieder verschiedene Farbtöne, wechsle Pinsel und ohne genauen Plan verfolge ich ein inneres Ziel. Das Bild gibt mir dabei auch oft den nächsten Schritt, die nächste Handlung, den nächsten Impuls vor.
Das Bild von mir in Lila-Licht entsteht.
Als ich fertig bin und zufrieden vor dem Werk sitze, bin ich ergriffen von der Kraft und Fülle des Bildes.
Und ich bin überrascht von dieser Art der Darstellung.
Das ist nicht meine übliche Art und gar nicht mein Stil.
Aber es ist echt, authentisch und dadurch gefällt es mir auch.
Es ist ein sehr persönliches Werk geworden.

intuitives-malen-bild-2

Mehr zu meiner Arbeit, zu den Themen und Arbeitsweisen in den nächsten Veröffentlichungen…

Folgt mir weiter durch das kreative Jahr.

Hinterlasst mir gern eine Nachricht oder schreibt mir Euer Feedback via Mail oder Facebook…
KMS

*Thomas Lüchinger „Intuitiv Malen“: Ein von mir geschätztes Werk und viel genutztes Buch in meiner kreativen Arbeit mit Menschen.
https://www.gerstaecker.de/Intuitiv-malen-Wege-zur-Kreativitaet.html?gclid=CjwKCAiAs8XiBRAGEiwAFyQ-etDwevDN20CDI0xlgyQ2cDgobdkb_yISop-PzoS8pEAII7t_AnbpWhoCSIwQAvD_BwE&emid=5669350f8d0fd89a448b456e